Wice CRM Software – So Wice, so gut.

Investitionstreiber CRM

Die Markanalysten von Gartner haben ihre Wachstumsprognosen für 2014 veröffentlicht. Demnach sollen in diesem Jahr die IT-Investitionen auf 3,8 Billionen Dollar steigen und damit um 3,1% höher liegen, als im vergangenen Jahr. Größter Investitionstreiber im Bereich der Enterprise Software ist CRM. Der Markt für Enterprise Software soll dieses Jahr um 6,8 Prozent auf 320 Milliarden Dollar wachsen.

Erfreulich, dass immer mehr Unternehmen ihren Fokus auf das Kundenmanagement lenken. Denn nur der Kunde bringt Wachstum. In der Vergangenheit richteten zu viele Manager ihr Augenmerk bei unternehmerischen Entscheidungen auf die Ausgabenseite, also auf die größtmögliche Reduzierung der Kosten. Mit dieser Ausrichtung kann aber kein Wachstum entstehen. Denn sparen bringt kein Wachstum, dies kann nur durch Einnahmen entstehen, also durch (neue) Kunden, die Produkte und Dienstleistungen kaufen. Dafür müssen Unternehmen den Kunden in den Mittelpunkt stellen.

[via haufe.de: CRM ist Investitionstreiber in der IT]

Vertrieb hat Nachholbedarf bei mobilen Endgeräten

Erstmals werden mehr TabletPCs als stationäre Geräte verkauft und auf Horizont.net muss man lesen, dass im Vertrieb bisher kaum mobile Endgeräte genutzt werden. Dies ist das Ergebnis der Studie “Zukunft der Vertriebskommunikation”, für die TNS Infratest im Auftrag von Burda Creative rund 700 Vertriebsmitarbeiter befragt hat.

Bislang nutzen nur 6 Prozent der sogenannten “Digital Leaders” die Möglichkeiten der mobilen Endgeräte. Den Befragten fehlen vor allem Anwendungen, um die verschiedenen Geräte im Vertrieb sinnvoll einsetzen zu können. Vor allem werden Lösungen vermisst, die Informationen und Systeme integrieren und die Informationsbeschaffung erleichtern.

Mobile CRM-Anwendungen wie unser WICE CRM sind genau diese Werkzeuge, die dem mobilen Vertriebler weiterhelfen. Mobiles CRM hilft dem Mitarbeiter bei der Erfüllung seiner Aufgaben und entspricht den Anforderungen der modernen Arbeits- und Geschäftswelt. Wer heute ein CRM-System aussucht, dass nicht mobil verfügbar ist, verbaut sich Möglichkeiten.

Wenn Sie nun auch überlegen, Ihre Vertriebsmitarbeiter mit einem CRM-System und mit Tablets auszustatten, dann achten Sie darauf, sich für ein CRM-System zu entscheiden, welches Geräteunabhängigkeit garantiert. Wer will sich denn schon dauerhaft auf eine bestimmte Geräteklasse einschränken? WICE CRM ist 100% webbasiert und arbeitet mit jedem Browser problemlos zusammen. Egal, ob Internet Explorer, Firefox, Safari oder Chrome. Damit sind Sie mobil und auch in Zukunft auf der sicheren Seite, denn ein Webbrowser wird immer auf den mobilen Endgeräten zur Verfügung stehen.

[via horizont.net: Vertrieb nutzt mobile Endgeräte bislang kaum]

Collaboration und CRM sind Wachstumstreiber im Cloud Computing in Deutschland

Systeme zur Zusammenarbeit (Collaboration) und CRM-Lösungen aus der Cloud sind der Wachstumstreiber für Cloud Computing in Deutschland. So sehen es zumindest die Analysten der Experton Group. Die Ausgaben werden laut Experton von 313,5 Millionen Euro auf 2.220,3 Millionen Euro in 2017 ansteigen. Auch der “Cloud Monitor 2013″ vom Branchenverband Bitkom und den Beratern von KPMG und PAC sehen dem Cloud-Markt eine rosige Zukunft voraus.
Weiterlesen →

Tablets im Vertrieb immer beliebter

120px Apple iPad Tablets im Vertrieb immer beliebter

Apple iPad

Acquisa.de berichtet aktuell über eine Umfrage der Personalberater von Xenagos. Demnach werden die Tablets, wie beispielsweise das iPad, unter Vertrieblern immer beliebter. Schon heute nutzen 18 Prozent aller Verkäufer ein Tablet. Smartphones besitzen 57 Prozent der Vertriebsmitarbeiter. Betont wird der Nutzen: Jeder Fünfte freut sich über die Zeitersparnis sowie die Möglichkeit, jederzeit E-Mails abfragen und auf Kontaktdaten zugreifen zu können. Auch Planung, Organisation und Terminabsprachen würden vereinfacht.
Weiterlesen →

Unternehmen wollen Daten lieber in Deutschland sichern

Deutsche Unternehmen speichern ihre Daten am liebsten in deutschen Rechenzentren. Dies geht aus einer aktuellen Studie von TNS Infratest im Auftrag der Telekom hervor. Von den befragten Unternehmen gaben 78 Prozent an, dass es ihnen wichtig oder sehr wichtig ist, dass die Verarbeitung ihrer Daten im Geltungsbereich des deutschen Datenschutzrechts erfolgt. Drei Viertel gehen davon aus, dass die Standortfrage künftig weiter an Relevanz gewinnen wird. Insgesamt genießt der Datenschutz in Deutschland einen sehr hohen Stellenwert. Rund 84 Prozent der befragten Unternehmen betrachten Datenschutz für Wirtschaft und Gesellschaft als äußerst wichtig oder sehr wichtig.
Weiterlesen →