Wice CRM Software – So Wice, so gut.

30 Jahre PC – 20 Jahre Linux – 10 Jahre WICE (Teil II)

Am 6. August 1991 kündigte ein bis dato wenig bekannter Finne ein freies Betriebssystem an. Heute ist Linus Torvalds weit über die Computerbranche hinaus bekannt und aus seinem Hobby-Projekt ist eines der führenden Betriebssysteme der Welt geworden. Auch wenn es mit der bei Version 1.0 angekündigten Weltherrschaft noch nichts geworden ist, schlägt sich Linux auf den kleinsten Geräten wie auf den größten Mainframe-Rechnern hervorragend. Neben dem Webserver Apache dürfte Linux das bedeutendste Projekt der Open Source-Bewegung sein.

Wer die Entwicklung über die Jahre verfolgt hat, dürfte beobachtet haben, dass Linux sich nicht durch die in der IT-Szene oftmals postulierten Quantensprünge auszeichnet, sondern durch die stetige Verbesserung der Kernidee. Insbesondere die Unterstützung neuer Hardware zeigt, dass die Entwicklung vor allem eine große Portion Fleiß erfordert. Darüber hinaus ist Linux ein Paradebeispiel für Projektsteuerung. Das Management von Tausenden Mitwirkenden funktioniert nicht ohne Reibungsverluste. Die Diskussionen auf der Mailingliste gehen zum Teil an die Grenze des Zumutbaren. Trotzdem schweißt das gemeinsame Ziel die Entwickler immer wieder zusammen.

Parallel zu Torvalds‘ Linux-Projekt startete Tim Berners-Lee am 6. August 1991 in Genf das Word Wide Web. Für viele Menschen ist dies mittlerweile quasi gleichgesetzt mit DEM Internet. Durch Web Services werden die Browser immer mehr zum Desktop-Ersatz. Cloud-basierte Software macht die herkömmlichen Desktop-Betriebssysteme fast obsolet. Zusätzlich verwischen die Grenzen zwischen stationärer und mobiler Internetnutzung immer mehr. Der Siegeszug des WWW und der darauf aufbauenden Webservices ist eng verzahnt mit der Entwicklung von Linux. Freie Software treibt das Internet an, Cloud Computing wäre ohne freie Software nicht machbar.

WICE Cloud Based CRM setzt von Beginn an auf den sogenannten „LAMP-Stack“. Mit Linux als Betriebssystem, Apache als Webserver und MySQL als Datenbank handelt es sich dabei um ausgereifte Standardsoftware. WICE selbst wird für unsere InHouse-Kunden mit einer Open-Source-Einzellizenz vertrieben, d. h. komplett mit offenem Quellcode – ohne Aufpreis für den Quellcode und mit dem Recht, diesen auch selbst oder durch Dritte zu verändern. Viele unserer Kunden erweitern die Funktionen der CRM-Software auf eigene Faust, um spezielle Problemstellungen effektiv und kostengünstig zu lösen. Wir bieten mit unserem Lizenzmodell unseren Kunden vor allem mehr Investitionssicherheit sowie eine weitgehende Unabhängigkeit vom Hersteller, da sie den Quellcode erhalten. Gleichzeitig bieten wir Ihnen auch eine Herstellergarantie und Produkthaftung. Wir geben Anwenderunternehmen die Gewissheit, dass sie nicht im Regen stehen, falls sie Unterstützung benötigen. Wir stehen voll hinter WICE und haben ein Interesse daran, dass es sich weiterentwickelt. Nötigenfalls sind wir es, denen die Anwender den ‘Hals umdrehen’ können. Unsere Kunden erhalten mit unserer Open-Source-Lizenzierung ein Optimum an Freiheit und Sicherheit.

Wir wünschen Linux weiterhin eine erfolgreiche Zukunft. Die Offenheit, die in der Linux-Gemeinde bereits seit 20 Jahren gepflegt wird, wird von immer mehr Branchen adaptiert. Dadurch entstehen immer neue Innovationen. Wir dürfen gespannt sein, was die nächsten 20 Jahre mit sich bringen werden. Für Linux Torvalds wird es auch bedeuten irgendwann im Laufe dieser Zeit Verantwortung abzugeben. Hoffen wir alle, dass im ein ähnlich zielorientierter Mensch folgen wird.

[Zum Teil 1 von 30 Jahre PC – 20 Jahre Linux – 10 Jahre WICE]

Tags: , , , ,

Hinterlassen sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*